So awkward.



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback



http://myblog.de/so-awkward

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Über

Hey hey alle zusammen, dieser Blog bedeutet mir sehr viel, es hat mich zwar sehr viel Überwindung gekostet so gut wie alles mit euch zu teilen aber anderseits freu ich mich auch. Viel Spaß auf meinem Blog und Willkommen in meiner Welt!

Alter: 20
 



Werbung



Blog

My love story. [Part 5]

Also war ich einverstanden. An diesem Abend schminkte ich mich mehr als sonst. Ich wollte versuchen Matty zu beeindrucken. Eigentlich wollte ich mit ihm reden, es war die beste Gelegenheit. Aber ich konnte nicht. Ich hatte angst. An dem Abend tranken wir, ich hielt mich diesmal aber zurück. Ich trank einen Becher, während Matty einen nach dem anderen trank. Meine Laune war bereits im Keller, da wollte ich sie nicht noch durch den Alkohol verschlimmern. Zuerst sah Matty mich ein paar mal an, doch dann ignorierte er mich wie in der Schule. Ich zog mich in irgendeine Ecke, ich konnte nicht so tun als ob alles in Ordnung sei, dafür war einfach zu viel passiert. Ich rief meine beste Freundin an und brach in Tränen aus. Nicht wegen dem Alkohol. Einfach aus dem Grund, dass nichts passierte. Matty kam in meine Richtung und sah das ich weinte. Er kam aber nicht zu mir, er schickte seinen besten Freund zu mir. Ich hingegen wollte nur noch alleine sein. Also ging ich einfach. Ich ging alleine im Park rum und als ich wieder kam waren Matty und mein Klassenkamerad auch schon weg. Schließlich ging ich auch, meine restlichen Freunde blieben und tranken weiter. Ich hatte jedoch keine Lust mehr. Ich ging zu meiner besten Freundin, wir redeten ein wenig und sie versuchte mich zu trösten, was ihr auch gelang. Sie brachte mich einfach immer wieder zum lachen. Nach dem Wochenende ignorierte ich Matty wieder, diesmal warf ich ihm aber keinen Blick mehr zu. Ich tat einfach so als ob er nicht existieren würde. Ich weiß es ist kindisch, aber ich hatte einen Plan den ich möglichst bald umsetzen wollte.. To be continued..
27.7.15 13:31


My love story. [Part 4]

Also zog Matty meine Freundin zur Seite, nicht mich. Ich war in den Moment so verwirrt, dass ich einfach nichts mitbekommen hab. Ich kam mir vor, wie in einem Traum, es war alles total unreal. Jedoch kochte ich vor Wut als Matty meine Freundin zur Seite zog und ihr schilderte was passiert war. Mein Klassenkamerad bekam mit das ich kurz vorm explodieren war und versuchte mit mir zu reden, doch vergeblich. Wir stritten uns im Endeffekt. Ich konnte mit keinem reden. Ich verstand Matty nämlich nicht. Er hatte mir doch deutlich gemacht das aus uns nichts werden würde. Warum regte er sich dann so auf? Und warum tanzte er überhaupt mit mir? Ich verstand einfach nichts mehr, vielleicht lag das auch nur an dem Alkohol. Ich ging mit meinen Freunden wieder rein, wir tanzten ein bisschen und sie versuchten mich etwas abzulenken, es gelang ihnen jedoch nicht. Ich hatte die ganze Zeit nur Matty im Blick. Nach all dem was wir uns gegen den Kopf geschmissen hatten, war ich nicht sauer auf ihn. Ich wollte nicht das es so weit kommt, ich wollte doch nur alles klären aber natürlich machte ich alles nur schlimmer. Ich traute meinen Augen nicht, als ich ihn mit einer anderen sah. Sie tanzten. Er machte es extra, er wollte mich nur provozieren, was ihm natürlich auch gelang. Ich stand nicht einmal fünf Meter von ihm entfernt. Nun war ich verletzt. Als ich dann aber noch sah, dass er ihre Nummer bekam, war ich am Boden. Ich kam mir vor ein Spielzeug. Ich wollte nur noch nach Hause, also rief ich meinen Vater an. Bis er da war, war ich auch wieder nüchtern. Ich schmiss mich ins Bett und schlief mit Tränen in den Augen ein. Am nächsten Morgen hatte ich unzählige Nachrichten auf meinem Handy. Eine war von meinem Klassenkameraden. Er fragte mich ob alles in Ordnung mit mir sei. Ich antwortete nur mit einem kurzem "Ja". Ich hatte keine Worte mehr für den gestrigen Abend. Ihm vorzuheulen, dass ich auf seinen besten Freund steh hätte mich auch nicht weiter gebracht. Als blieb ich bei dem ja. Ich hatte auch keine Lust auf Smalltalk, ich hätte eh nur zu hören bekommen, dass ich Scheiße gebaut hab und das wollte ich mir echt ersparen. Als ich meinen Klassenkameraden wieder in der Schule sah, war alles in Ordnung zwischen uns. Wir beide ignorierten einfach was vorgefallen war. Matty und ich taten das selbe, mit einem Unterschied, wir ignorierten uns. Das lief schließlich über einen Monat so. An einem Samstag Abend traf ich mich mit ein paar Leuten aus meiner Klasse, und Matty war auch dabei. Mein Klassenkamerad hatte mich um Erlaubnis gefragt ob er dabei sein könnte, ich wollte nicht blöde Kuh spielen und nicht noch mehr von Matty gehasst werden also war ich einverstanden.. To be continued..
22.7.15 18:04


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung