So awkward.



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback



http://myblog.de/so-awkward

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Über

Hey hey alle zusammen, dieser Blog bedeutet mir sehr viel, es hat mich zwar sehr viel Überwindung gekostet so gut wie alles mit euch zu teilen aber anderseits freu ich mich auch. Viel Spaß auf meinem Blog und Willkommen in meiner Welt!

Alter: 20
 



Werbung



Blog

My love story. [Part 9]

Auf einmal wendete sich allem dem guten zu, wie durch ein Wunder. Es standen nur noch Matty, mein Klassenkamerad, meine beste Freundin und ich da. In diesem Moment war ich aber irgendwie nicht ansprechbar, ich weiß auch nicht was da mit mir los war. Meine beste Freundin sprach mit Matty, mein Klassenkamerad sprach mit Matty und was tat ich? Ich stand nur daneben, ich bekam wie immer kein Wort raus. Aber wie gesagt in dem Moment kippte sich alles dem guten zu. Meine beste Freundin sprach mit Matty und fragte ihn schließlich wieso er mich denn die ganze Zeit ignoriert. Er antwortete damit, dass ich ihn ignoriere und er schließlich das selbe tun würde. Natürlich war ich wie immer anderer Meinung, er fing an mich zu ignorieren. Ich hatte auch keine Scheu das in die Runde zu schreien. Mit dieser Antwort hätte ich niemals von Matty gerechnet, diese Worte habe ich bis jetzt nicht vergessen. "Meinst du das im Park?" Er hatte mich tatsächlich gesehen und es nicht vergessen, jedoch bin ich nicht darauf eingegangen, weil ich mich zu sehr darüber gefreut habe, dass er überhaupt ein Wort mit mir gewechselt hatte. Ich war bereit alles zu vergessen und von vorne anzufangen. Ich wollte diesmal das es klappt, ich wollte es so sehr. Wir versprachen einander immer Freunde zu bleiben, egal was passieren sollte, womit ich auch zufrieden war. Ich wollte einfach nur Kontakt mit ihm. Er hatte es mir versprochen. Also gingen wir wieder rein, Matty und ich tanzten. Er hielt meine Hand und hob sie dann schließlich, so das ich mich drehen sollte. Danach fingen wir beide einfach nur an zu lachen. Es machte mich so unfassbar glücklich wieder mit ihm zu lachen. Der Abend neigte sich schließlich dem Ende zu und wir gingen alle gemeinsam, mit alle mein ich Matty, meinen Klassenkameraden und meine beste Freundin. Auf dem Weg zur Haltestelle fing Matty wieder an zu singen, ich habe ihn schon damals singen gehört und liebte es immer wieder aufs neue, wenn er sang. Wir hatten schließlich Osterferien und.. To be continued..
6.4.16 21:19


My love story. [Part 8]

Bei meinem Glück bekam Matty die ganze Aktion mit. Bevor alles nur noch mehr eskalierte, zog eine Freundin mich raus. Ja, all das fand mitten auf der Tanzfläche statt, also bekam das wirklich jeder mit. Ich schämte mich jedoch nicht, aber ich bereute in dem Moment meinem Klassenkameraden eine geklatscht zu haben, anstatt meiner besten Freundin. Ja ich weiß, beide waren an der Sache beteiligt trotzdem hatte ich nicht das Recht ausgerechnet ihm eine zu klatschen. Schließlich kam meine beste Freundin auch raus, aber gerade sie Verstand nicht wieso ich sauer war. Ich hatte keine Lust auch nur ein Wort mit ihr zu wechseln, aber mir blieb keine Wahl. Ich hatte ihrer Mutter versprochen auf sie aufzupassen und sie dann schließlich nach Hause zu bringen. Das mit dem aufpassen war mir bereits nicht rihtig gelungen, also musste ich sie immerhin später nach Hause bringen. Der Tag sprühte förmlich nach Glück, denn Matty und mein Klassenkamerad kamen noch hinzu, plus Matty's Freunde. Ich meine es waren drei oder vier. Wir standen in einem Kreis und alle wollten wissen wieso ich ihm eine gescheuert hab. Von jeder Seite kam irgendwas. Ich verstand nicht viel, aber es ist nicht gerade das beste Gefühl wenn sieben Leute auf einen einreden und die antwort wissen wollen. "Wieso?" Ich wusste es selber nicht richtig. Ich hatte Glück das ich mich mit seinen Freunden Verstand. Sie regelten die Situation, irgendwie. Einer seiner Freunde zog mich am Arm wieder rein, Matty's Blick sagte mir aber das ich nicht einem seiner Freunde rein gehen sollte. Also zog ich mich los ung ging zurück zu den anderen. Und aufeinmal wendete sich allem dem gutem zu, wie durch ein Wunder. Es standen aufeinmal nur noch Matty, mein Klassenkamerad, meine beste Freundin und ich da.. To be continued..
3.8.15 02:14


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung